Die drei Säulen der Gesundheit

Im ayurvedischen Weltbild sind Körper und Natur untrennbar miteinander verknüpft. Gesundheit ist vom Zustand der dynamischen Balance zwischen Körper und Geist abhängig. Krankheit bedeutet also deren Ungleichgewicht. 

Die drei Pfeiler „Diagnose & Massage„ – „Ayurvedische Ernährung“ sowie „Yoga“ wirken diesem Ungleichgewicht entgegen. Um die Harmonie von Körper, Geist und Seele zu gewährleisten, stellt die „Ganzheitlichkeit“ von Natur und Kosmos das Dach dar, das von diesen drei Säulen getragen wird.

Schnelllebigkeit und Stress sind schädliche Begleiterscheinungen unserer Gesellschaft. Sie überfordern allzu häufig immer mehr Menschen. Physische und psychische Schwäche sind Zeichen für unser inneres Ungleichgewicht. Als Folge entstehen moderne Zivilisationskrankheiten wie Burnout, Stoffwechselstörungen, Allergien,
Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Migräne, Rückenbeschwerden u.v.m.“

Die „Ayurveda-Praxis Angela Jung“ bietet ihren Gästen eine auf westliche Bedürfnisse optimal abgestimmte Ayurveda-Behandlung. Regeneration, Energie und innere Ausgeglichenheit werden durch das Gleichgewicht der Doshas mit gezielten Therapien, Massagen und Kuren wiederhergestellt.

1. Diagnose und Massage

Gesundes zu stärken und zugleich Störungen sanft auszugleichen, ist die Basis der Ayurveda Behandlung. Im Mittelpunkt steht dabei die Einzigartigkeit Ihrer Person.
Basierend auf einer umfassenden Diagnose, wird Ihr individuelles Therapie- und Ernährungsprogramm gemäß Ihrem Konstitutionstypen zusammengestellt. Viele Krankheitssymptome sind Zeichen einer inneren Unausgeglichenheit, einem Dosha Ungleichgewicht. Durch die gezielte Ayurveda Behandlung kann dieser Zustand harmonisiert werden.

2. Ayurvedische Ernährung 

Als Fundament eines gesunden Lebens Die Ernährung spielt in der ayurvedischen Medizin eine herausragende Rolle. Eine vegetarische Ayurveda-Küche wirkt sich positiv auf den Organismus aus und kann Krankheiten vorbeugen. Ayurveda-Kost ist leicht verdaulich, fördert die Regeneration und berücksichtigt die drei Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha. „Die ayurvedische Küche ist nicht dogmatisch, sie verbietet also
nichts und macht keine strengen Vorschriften. Sie ist eine stark pflanzenbetonte, jedoch nicht rein vegetarische Küche.“ Die „Europäische Ayurveda-Küche“ benutzt die Grundlagen und Rezepte des Ayurveda für das Gleichgewicht der Lebensenergien. Durch die Verwendung erstklassiger regionaler und saisonaler Produkte mundet sie dem europäischen Gaumen. Die Zusammensetzung der Gewürze und Zutaten wirkt ausgleichend,
reinigend und regt den Stoffwechsel an. Neben indischen Kräutern und Gewürzen wie Koriander, Ingwer, Kardamom oder Zimt, entfalten auch europäische wie Thymian, Basilikum oder Fenchel ihre heilende Wirkung.

3. Yoga 

Im körperlichen Bereich harmonisiert Yoga alle Abläufe und Organfunktionen, entspannt die Nerven und macht Muskeln und Gelenke geschmeidig. Durch Gewichtsreduktion können Sie Ihre Figur verbessern, ebenso Symptome wie Migräne, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Asthma lindern.
Im geistigen Bereich beruhigt Yoga vor allem den Gedankenfluss, stabilisiert unsere Gefühle und hilft uns eigene Stärke zu entwickeln. „Yoga erzeugt ein starkes Gefühl von Freude und innerem Frieden“ Aus spiritueller Sicht führt Yoga zu einem höheren Bewusstsein und strebt die Einheit von Körper, Geist und Seele an.
 

Ayurveda Jung in Düsseldorf | Kontakt

0211- 59 87 41 92

Angela Jung
Sandweg 37
40468 Düsseldorf

Mail: info@ayurveda-duesseldorf.com

Kontaktformular und Wegbeschreibung